März 2017

 

Heute habe ich meinen Steuerbescheid für das Jahr 2017 erhalten und habe mich riesig gefreut, dass Leni wieder steuerlich vom Finanzamt anerkannt worden ist. Konkret bedeutet dies, dass alles was mit ihr zu tun hat (Ausbildungen, Hundeschule, Tierarzt, Hundeausrüstung, Hundefutter...) anerkannt wurde. Wie im letzten Jahr habe ich wieder eine Aufstellung für die einzelnen Bereiche gemacht und jede Rechnung beigefügt.

 

Ich habe Leni nun seit fast 3 Jahren und auch in den letzten beiden Jahr wurde sie vom Finanzamt anerkannt, was durchaus eine finanzielle Bedeutung hat.

 

Eingereicht habe ich folgende Unterlagen:

 

- Auflistung aller Rechnungen

 

- Begleitschreiben mit der Begründung, die sich vor allem auf das Urteil des Bundesfinanzhofs mit dem Aktenzeichen VI R 45/09 bezieht mit ausführlicher Erläuterung der einzelnen Punkte dieses Urteils.

 

- Bestätigung der Schule über ihren regelmäßigen Einsatz im Jahr 2017

 

- Bestätigung der Heimatstadt, dass sie als anerkannter Schulhund Hundesteuerbefreit ist

 

- Kopie der Haftpflichtversicherung, in der sie explizit als Schulhund versichert ist

 

- Kopien der Zertifikate der Schulhundausbildungen

 

- Kopien des Schreiben des Kultusministeriums über die Schulhundstudie und Unterlagen, dass wir an der Studie teilnehmen