Finanzamt

Beispiel:

 

Leni wurde drei Jahre in Folge steuerlich vom Finanzamt zu 100 % als Schulhund steuerlich anerkannt. Im vierten Jahr und fünften Jahr wurde sie nicht mehr anerkannt (0 %).

 

Unser Ehrenmitglied Staatsminister a.D. Prof. Dr. Winfried Bausback hat beim bayerischen Finanzminister Albert Füracker diesbezüglich eine Anfrage gemacht.

In seinem Antwortschreiben erklärte Staatsminister Füracker, dass die Steuergesetze Bundesgesetze sind und es deswegen leider nicht möglich, dass es für Bayern eine eigene einheitliche Regelung gibt. Aktuell laufen in anderen Bundesländern zwei Verfahren von Kolleginnen, die Widerspruch eingelegt haben. Aktuell muss gewartet werden wie die Revisionsverfahren beim Bundesfinanzhof ausgehen.